Siam-Info.deEnglish

Nachrichten aus Thailand
Es werden nur Nachrichten aufgeführt, die für in Thailand lebende Ausländer von unmittelbarer Bedeutung sind, wie z.B. Gesetzesänderungen im Ausländerrecht, Wirtschaftsprognosen usw.

PC-Lernprogramme
kostenlos da nun Freeware
ThaiTrainer111
DeutschTrainer111


Ministerpräsident hebt Ausnahmezustand für Bangkok auf
Der Regierungschef hatte sich zuvor in einer Rede an die Nation gesprächsbereit gezeigt. Im Gegenzug forderte er die Demonstranten zur Zurückhaltung auf. Das Notfalldekret für Covid-19 besteht weiterhin.
Bangkok Post vom 23.10.2020

Ausnahmezustand für Bangkok ausgerufen
Die Regierung verbietet Versammlungen von mehr als vier Personen sowie die Veröffentlichung von Nachrichten, die die nationale Sicherheit beeinträchtigen könnten. Mindestens drei Protestführer wurden verhaftet. Die Protestbewegung fordert den Rücktritt von General Prayut, die Reformierung der Verfassung sowie der Monarchie.
Bangkok Post vom 15.10.2020

Neue Rubrik Aquaristik
Eventuell für andere Aquarianer in Thailand von Interesse
[mehr]
Umfangreicher Vergleich von Granulatefutter
[mehr]
Neue Rubrik Backen
Wer in Thailand Rosinenbrötchen oder Körnerbrötchen essen möchte, muss diese eben selber backen
[mehr]

Beamter verurteilt, weil er Taxifahrer mit einer Waffe bedroht hat
Das Strafgericht verurteilte einen hochrangigen Beamten zu einem Jahr Gefängnis und einer Geldstrafe von 31.000 Baht, weil er 2018 einen Taxifahrer mit einer Pistole bedroht hatte. Das Gericht die Haftstrafe für zwei Jahre aus und forderte ihn auf, sich alle vier Monate bei Bewährungshelfern zu melden.
Bangkok Post vom 20.10.2020

Mae Hong Son ist Thailands Denguefieber Hotspot
Die Fälle von Denguefieber in Mae Hong Son, haben sich in diesem Jahr mit 1.396 Infektionen, im Vergleich zum Vorjahr, mehr als vervierfacht.
THE NATION THAILAND vom 07.10.2020

Mehr als 6000 Menschen in 4 Provinzen an Denguefieber erkrankt

THE NATION THAILAND vom 16.09.2020

Denguefieber fordert 15 Tote und 25 000 Erkrankte
THE NATION THAILAND vom 13.07.2020

Immigration nimmt nun Anträge auf Daueraufenthalt an
Die Anträge können vom 01.10.2020 bis zum 30.12.2020 eingereicht werden. Die Details entnehmen Sie bitte nachfolgendem Link:
Immigration Bureau

Neue Rubrik "Verbote in Thailand"
Das Mord und Totschlag, Raub, Diebstahl oder Betrug in der ganzen Welt geahndet werden wird vermutlich jeder als selbstverständlich erachten. Wie leicht man allerdings in Thailand durch eine unbedachte Äußerung oder eine unbedachte Handlung mit den Gesetz in Konflikt kommen kann, wird nur den Wenigsten bewusst sein. Daher möchte ich hiermit auf thailändische Besonderheiten hinweisen, die man von seiner Heimat her nicht kennt.
Zur neuen Rubrik:
"Verbote in Thailand"

Menschen werden aufgefordert Wasser zu sparen
Das Amt für natürliche Wasserressourcen (ONWR) fordert die Menschen auf, Wasser zu sparen, da die 13 großen Staudämme des Landes zu weniger als 30 Prozent gefüllt sind.
THE NATION THAILAND vom 30.09.2020

TAT möchte mit einer Expat-Reisekarte doppelte Preisgestaltung stoppen
Die Agentur möchte einen Ausweis für Expats einführen, um Sie damit von Touristen unterscheiden zu können. Ihnen sollen dann die gleichen Preise berechnet werden wie den Einheimischen. Die Expat-Reisekarte soll von der TAT ausgestellt werden.

Bangkok Post vom 30.09.2020


Die TAT möchte die doppelte Preisgestaltung stoppen

Bangkok Post vom 04.09.2020

Die Weltbank revidiert Prognose
Die Weltbank geht davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Thailands in diesem Jahr um 8,3 Prozent schrumpfen wird, mehr als die frühere Schätzung von minus 5 Prozent.
THE NATION THAILAND vom 30.09.2020

Covid Schock schlimmer als erwartet, laut ADB

Bangkok Post vom 16.09.2020

EIC: 38,4% mehr Konkurse im Juli
Bangkok Post vom 15.09.2020

TIPP für SMS-Problem
Seitdem mein Mobilfunkbetreiber (DTAC) sein System auf den Netzwerktyp LTE umgestellt hat, traten bei mir Probleme beim Empfang von SMS auf. Innerhalb von Thailand war die Zustellung stets zuverlässig. Von Deutschland aus konnte ich hingegen, von einer meiner Banken nur in seltenen Fällen eine SMS erfolgreich entgegen nehmen. Die Ursache einzugrenzen, war auch mit Hilfe der Bank, leider erfolglos. Da in früheren Zeiten derartige Probleme nie auftraten habe ich einfach einmal den Versuch gestartet, temporär mein Smartphone wieder auf den Netzwerktyp GSM umzustellen. Dieser Versuch war von Erfolg gekrönt. Als Notlösung stelle ich nun, wenn ich eine TAN erwarte, mein Smartphone kurz vorher auf GSM um.

Twitter-Nutzer wegen unwahrem Post angeklagt
Ein Twitter-Nutzer wurde wegen eines Beitrags verklagt, in dem er fälschlicherweise behauptete, einige Ausländer könnten ohne 14-tägige Quarantäne ins Land einreisen und 80% der Passagiere seien Medizintouristen.
THE NATION THAILAND vom 15.09.2020
Zwei Ausländer verhaftet, die in einem Meeresschutzgebiet tauchten
Sie hatten ein Video ins Internet hochgeladen, indem zu sehen war, wie sie beim Tauchen vor Koh Phangan, mit Meerestieren spielten. Der Tatbestand kann mit einer Höchststrafe von 100.000 THB und / oder einem Jahr Gefängnis geahndet werden.
Bangkok Post vom 02.09.2020

Katastrophenwarnungen via SMS
Fünf Mobilfunknetzbetreiber werden zukünftig ihre Kunden via SMS, vor Naturkatastrophen warnen. Die Dienstleistung wird kostenlos sein. Die Warnmeldungen werden in thailändischer, chinesischer und englischer Sprache abgesetzt,
Thai News Agency (TNA) vom 29.08.2020

TAT ermutigt in Thailand lebende Ausländer zu Inlandsreisen
Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) organisiert zusammen mit führenden Touristikunternehmen, den "Expat Travel Deal 2020", um in Thailand ansässige Ausländer zu ermutigen, im Inland zu reisen. Die Veranstaltung findet vom 11. bis 13. September 2020 in der Quartier Gallery im EmQuartier Einkaufszentrum in Bangkok statt. Reisebüros aus allen Landesteilen bieten dort spezielle Reisepakete zu ermäßigten Preisen an.
TAT NEWS vom 27.08.2020

Neuer Bußgeldkatalog für Verkehrsdelikte
Am 26.08.2020 wurde ein neuer Bußgeldkatalog in der Royal Gazette veröffentlicht. Die Bußgelder variieren, je nach Verkehrsübertretung, zwischen 200 und 1000 THB. So ist z. B. bei Fahrzeugen mit übermäßiger Lärm- oder Qualmentwicklung mit einer Geldbuße von 1000 THB zu rechnen. Taxifahrer die Umwege einschlagen oder nicht zum gewünschten Zielort fahren müssen ebenfalls mit 1000 THB rechnen.
Die vollständige Bußgeldliste (Thai)
Bangkok Post vom 26.08.2020

Für „Big Bikes“ wird nun ein separater Führerschein benötigt
Das Kabinett hat gestern beschlossen, dass zum Führen von Motorrädern mit mehr als 400 cm³ ein separater Führerschein gefordert wird. Um diese Lizenz zu erhalten ist Erfahrung im Fahren kleinerer Motorräder nachzuweisen, sowie eine spezielle Ausbildung und ein erfolgreicher Test zu absolvieren. Die Verordnung tritt 120 Tage nach der Veröffentlichung im Staatsanzeiger in Kraft.
Thairath vom 21.08.2020 (Thai)
THE NATION THAILAND vom 19.08.2020

Marathon-Organisatoren erlauben nun auch Expats die Teilnahme
Die Organisatoren des Bangkok Midnight Marathon, welcher am 13. Dezember 2020 stattfinden soll, hatten mit ihrer Entscheidung Ausländer von der Teilnahme auszuschließen, einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Sie haben sich inzwischen entschuldigt und das Rennen nun auch für Ausländer freigegeben.
Bangkok Post vom 08.08.2020

Kostenfalle ATM
Bei der Nutzung der ATM in Thailand mit Kreditkarten/Bankkarten aus Europa, besteht die Gefahr in eine Kostenfalle zu tappen. Bei einigen thailändischen Banken, wie z. B. die TMB-Bank besteht durch die Menüführung des ATM die Gefahr, den allgemein sehr ungünstigen Wechselkurs der thailändischen Bank auszuwählen. Bei der Nutzung der gelben ATM der Krungsri Bank besteht diese Gefahr nicht. Zudem haben auch diese Automaten ein Abhebungslimit von 30 000 ฿.

Smartphone- App statt Warteschlange
Besucher der Immigration können mit einer Smartphone-APP, namens QueQ, dort einen Termin vormerken und so Warteschlangen entgehen. In der App sind neben Pattaya, viele weitere Niederlassungen im Land aufgeführt.
QueQ-App
QueQ-Anleitung Immigration Bureau Chonburi (PDF)

Daten von Millionen von Thailand-Reisenden im Darkweb
Sicherheitsforscher haben im Darknet eine Datenbank mit Namen, Adressen, Reisepass- und weiteren Daten von mehr als 45 Millionen Reisenden entdeckt.
Heise online vom 14.07.2020

Thai Immigration mit neuer Website
Die völlig neu gestaltete Website bietet zunehmend Online-Dienste an, wie z. B. für TM47- und TM30-Berichte. Ein eigener Abschnitt widmet sich dem neuen QR-Code-Warteschlangensystem. Eine praktische Kartenfunktion ermöglicht das leichtere Finden der nächstgelegenen Einwanderungsbehörde.
immigration.go.th

Neue thailändische Pässe mit 10 Jahren Gültigkeit
Ab August 2020 wird ein neuer thailändischer Reisepass mit einer Gültigkeit von 10 Jahren ausgegeben. Als Sicherheitsmerkmal wird ein Irisscan des Auges verwendet.
Bangkok Post vom 08.07.2020

Kabinett genehmigt Gesetzentwurf zur Lebenspartnerschaft
Die thailändische Regierung beschließt die Zulassung eingetragener Partnerschaften von Lesben und Schwulen. Die Partnerschaft wird nicht als Ehe definiert und nicht alle finanziellen Vorteile einer Ehe beinhalten. Das Gesetz wird in Kürze dem Parlament zur Verabschiedung vorgelegt.
Thai PBS WORLD vom 08.07.2020

Parasiten im Gemüse
Eine kürzlich veröffentlichte Studie, des Parasitic Disease Research Centers, der Suranee Universität, ergab, dass bis zu 35% des auf öffentlichen Märkten eingekauften und getesteten Gemüses, mit Parasiten befallen waren. Daher wird empfohlen, Gemüse vor dem Verzehr mit Gemüsereinigern wie Essig zu waschen, es danach mindestens 30 Minuten lang einzuweichen und dann mit sauberem Wasser abzuspülen. Dabei sollten Gummihandschuhe getragen werden da Hakenwürmer durch unsere Haut eindringen können.
Daily News vom 04.07.2020

Alte deutsche Führerscheine werden ungültig
Der Bundesrat hat einen vorgezogenen gestaffelten Umtausch aller alten Führerscheine gegen EU-Führerscheine beschlossen. Die Staffelung richtet sich nach dem Geburtsjahr des Inhabers bzw. dem Ausgabedatum

des vorhandenen alten Führerscheins. Für Geburtsjahre vor 1953 ist ein Umtausch bis 2033 zulässig. Für die nachfolgenden Geburtsjahre ist dieser Umtausch schon teilweise 2022 zwingend vorgeschrieben. In Thailand lebende Inhaber deutscher Führerscheine sollten, wenn sie noch Urlaube in ihrer alten Heimat planen, diesen Umstand berücksichtigen, wenn sie denn dort ein Kfz führen wollen. Schon bei der Übergabe eines Leihwagens kann es sonst Probleme geben. Der Umtausch kann leider nur in Deutschland bei jeder beliebigen Führerscheinstelle erfolgen. Die Deutsche Botschaft kann dies leider nicht übernehmen. Ein denkbarer Weg wäre evtl. sich die Antragsformulare von einer Führerscheinstelle zu besorgen und anschließend dann die eigene Unterschrift von der Deutschen Botschaft beglaubigen zu lassen.
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

TM30-Regeln gelockert
Zukünftig müssen Vermieter, nicht mehr jedes Mal, wenn ein Ausländer von einer Reise zurückkehrt, ein TM30-Formular einreichen. Diese Änderung dürfte das Reisen im Land erleichtern. Die Pflicht, beim ersten Eintreffen, innerhalb von 24 Stunden, ein TM30-Formular bei der Einwanderungsbehörde einzureichen, bleibt allerdings bestehen. Die neue Regelung tritt am 30. 06.2020 in Kraft.
Anwaltskanzlei Tilleke & Gibbins International vom 18.06.2020

Autobahn Bangkok-Korat wird Ende des Jahres eröffnet
Der Bau der 200 Kilometer langen Autobahn ist zu 96% abgeschlossen. Die Reisezeit von Bangokok in die Provinz, soll sich von derzeit vier auf zwei Stunden halbieren. Die Gebühr soll 1,25 THB pro Kilometer betragen.
Bangkok Post vom 18.06.2020

Thailand will sich vom Massentourismus abwenden
Wenn Thailand seine Grenzen wieder öffnet und die sogenannte Reiseblasen vereinbart sind, sollen die Marketingbemühungen auf wohlhabendere Personen ausgerichtet sein. Der Tourismus soll dann nicht mehr auf chinesische Reisegruppen und Rucksacktouristen angewiesen sein. Zunächst werden nur wenige Einreisen zugelassen werden, darunter Geschäftsleute und Medizintouristen. Es kann erforderlich sein, dass diese Reisenden die ersten 14 Tage auf einer Ferieninsel verbringen müssen bevor sie sich frei im Land bewegen dürfen.
Bangkok Post vom 19.06.2020

Viele Länder, darunter Japan und China, haben Interesse an Reiseblasen-Verhandlungen mit Thailand bekundet.
Bangkok Post vom 20.06.2020

Premierminister warnt Gegner der Monarchie
Majestätsbeleidigung wird nach Abschnitt 112 des Strafgesetzbuchs mit 3-15 Jahre Gefängnis geahndet. Auf Wunsch seiner Majestät, des Königs von Thailand, wird dieses Gesetz allerdings nicht mehr angewendet. An seine Stelle traten, in den letzten Jahren, andere Gesetze. Eines ist das Computer Crime Act, das Strafen von 5 bis 10 Jahren und / oder Geldstrafen von 20.000 bis 100.000 Baht vorsieht. Ein weiteres ist das nationale Sicherheitsgesetz (§ 116 Abs. 3 StGB) für Anklagen wie Volksverhetzung, das Gefängnisstrafen von bis zu fünf Jahren vorsieht.
Bangkok Post vom 15.06.2020

Einmal Thai, immer Thai
Das thailändische Verfassungsgericht stellt fest, dass eine durch Geburt erworbene thailändische Staatsangehörigkeit niemals widerrufen werden kann.
THE NATION THAILAND vom 11.06.2020

Anmerkung von Siam-Info:
Demnach würde also die thailändische Staatsangehörigkeit auch bei Erlangung z. B. einer deutschen Staatsangehörigkeit erhalten bleiben. Ein zusätzlicher thailändischer Reisepass sollte, für diese Personengruppe, problemlos beantragbar sein. Damit sollte die visafreie Einreise in beiden Ländern, mit dem jeweiligen Reisepass möglich sein. Die Visapflicht in Thailand und die 90-Tagemeldung sollten hinfällig sein. Warum ist dies bisher praktisch nicht möglich? Für erhellende Informationen wäre ich sehr dankbar.

Strafe für Alkoholfotos nur ein Gerücht
Das Büro des Alkoholkontrollausschusses (OACC) wies am Freitag ein Gerücht zurück, wonach Personen wegen der Veröffentlichung von Bildern von alkoholischen Getränken in sozialen Medien mit einer Geldstrafe belegt werden sollten. Dieses Gerücht wurde in den sozialen Medien viral.
Bangkok Post vom 13.06.2020

Warnung vor lebensgefährlichen Quallen
Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) rät Touristen, beim Schwimmen oder Schnorcheln vorsichtig zu sein, da zu dieser Jahreszeit mit lebensgefährlich giftigen Quallen zu rechnen ist. Weiterführende Informationen zu Erster Hilfe und Ausbreitungsgebiet sind auf nachfolgender Website der TAT zu finden.
TAT News vom 09.06.2020
THE NATION vom 25. Juili 2019

Fermentierter Fisch voller Parasiten
Das Forschungszentrum für parasitäre Krankheiten der Suranaree University of Technology (PDRC) hat fermentierten Fisch, wie er z. B. Teilweise für Som Tam Pla verwendet wird, von 73 Märkten aus dem Issan getestet und veröffentlicht. Das Ergebnis ist erschreckend.
THAI RESIDENTS vom 25. 05.2020 (Englisch)

Neue Rubrik Thai-Ausweis für Ausländer
Die Vorteile einer solchen Karte sind allerdings sehr beschränkt.
[mehr]


Schweizerische Botschaft Online-Dienstleistungen
In Thailand lebende AuslandsschweizerInnen können nach Anmeldung viele konsularische Angelegenheiten nun auch online erledigen.
Online-Schalter EDA

Schülerinnen dürfen nun langes Haar tragen
Das Färben der Haare oder Locken sind allerdings immer noch untersagt.
Daily News vom 01.05.2020


24 Provinzen wegen Dürre zu Katastrophengebieten erklärt
Betroffen sind Chiang Rai, Phayao, Nan, Uttaradit, Sukhothai, Phetchabun, Nakhon Sawan, Uthai Thani, Nong Khai, Bueng Kan, Nakhon Pathom, Sakon Nakhon, Kalasin, Maha Sarakham, Nakhon Ratchasima, Buri Ram, Chaiyum Si Sa Ket, Chai Nat, Kanchanaburi, Suphanburi, Chachoengsao, Prachinburi und Songkhla.
THE NATION THAILAND vom 17.04.2020

TM.28-Meldepflicht weitgehend aufgehoben
Für die meisten Ausländer dürfte sich, durch die lange Liste der Ausnahmen, die TM.28-Meldepflicht nun erübrigen.
Immigration Bureau 14. Februar 2020

Cannabis wird legalisiert
Die thailändische Regierung hat Cannabis von der Drogenliste gestrichen. Vorläufig wird der gestattet. Je Haushalt darf max. ein Rai an Cannabispflanzen angebaut werden. Hierzu ist allerdings eine Lizenz erforderlich. Es dürfen nur die Sorten angebaut werden, die in der Verordnung aufgeführt sind.
THE NATION THAILAND vom 28.01.2020

Überhöhte Strom-/Wassergebühren in Mietobjekten unzulässig

Der rechtliche Rahmen für Vermietungen von Wohnobjekten (ab 5 Wohneinheiten) ist im „The Stipulation of Residential Property Leasing as a Contract-Controlled Business B.E. 2561 (2018)“ genau geregelt. Darin wird unter Punkt 9-g darauf hingewiesen, dass die Strom- und Wassergebühren nicht die Sätze der Versorgungsunternehmen überschreiten dürfen. Viele weitere Details, wie z. B. der Umstand, dass eine Kaution von mehr als einer Monatsmiete unzulässig ist, machen diesen Gesetzestext für Vermieter, wie auch Mieter interessant.
Kompletter Gesetzestextes im Thai Law Forum

Arbeitsministerium verfolgt illegal arbeitende Ausländer
Ohne Arbeitsgenehmigung arbeitende Ausländer müssen mit einer Geldstrafe von bis zu 50 000 Baht sowie anschließender Abschiebung rechnen. Der Arbeitgeber mit bis zu 100 000 Baht Strafe und im Wiederholungsfall sogar mit einer Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren. Die Öffentlichkeit wird gebeten, derartige Gesetzesverstöße einer speziell dafür eingerichteten Hotline zu melden.
Bangkok Biz News vom 4. Januar 2020

Keine Einwegplastiktüten mehr im Einzelhandel
75 Mitglieder des thailändischen Einzelhandelsverbandes haben beschlossen, um den Plastikmüll zu reduzieren, keine Einwegplastiktüten mehr auszugeben.
THE NATION THAILAND vom 01. Januar 2020

Gefahr durch Ballons
Das Gesundheitsministerium warnt vor den Gefahren, die von mit entzündlichem Wasserstoffgas gefüllten Ballonen ausgeht. Hitze oder Funken (z.B. Zigarette) können eine Explosion auslösen, die zu Verletzungen oder gar zum Tode führen können. Die Verwendung von Wasserstoffgas anstatt des ungefährlichen nicht brennbarem Helium, ist in Thailand zur Befüllung von Ballons weit verbreitet.
THE NATION THAILAND vom 12. Dezember 2019

Ab 31. Oktober Krankenversicherungspflicht für Non-Immigrant-Visa O-A
Laut Auskunft der Immigration sind bereits hier lebenden Rentner mit einem Non-Immigrant-Visa O, bei ihrer jährlichen Verlängerung ihres Visums nicht betroffen.
Originaldokument Immigration Bureau (PDF)
(englischer Text etwas weiter unten im PDF-Dokument)

Ein längerer Auslandsaufenthalt kann deutsches Visum gefährden
Thailändische Staatsangehörige mit deutschem Visum laufen Gefahr bei einem Auslandsaufenthalt von länger als 180 Tagen, ihr Visum zu verlieren. Es gibt allerdings einige Ausnahmen, die z. B. für viele thailändische Ehepartner eines Deutschen zutreffen.
[mehr]

Ab 2020 wird am Suvarnabhumi Aiport ankommendes Gepäck durchleuchtet
Dazu werden an den Gepäckbändern Röntgengeräte installiert. Damit soll nicht nur der Schmuggel bekämpft, sondern auch die Einfuhr unerlaubter Güter unterbunden werden.
THE NATION THAILAND vom 6. September 2019

http://clipart-library.com Kampf gegen Luftverschmutzung
Meldungen in der thailändischen Presse:

Fahrer umweltschädlicher Fahrzeuge droht Festnahme
THE NATION Thailand vom 04. Oktober 2019

Fahrzeuge die Rußwolken ausstoßen werden von Bangkoks Straßen verbannt
Bangkok Post vom 01. Oktober 2019

Die Öffentlichkeit wird gewarnt, ohne Erlaubnis Cannabis anzubauen
Das Amt des Betäubungsmittelkontrollausschusses (ONCB) hat die Öffentlichkeit davor gewarnt, Cannabispflanzen ohne behördliche Genehmigung anzubauen, da das Gesetz vorsieht, dass die Pflanze nur für medizinische und Forschungszwecke angebaut und verschrieben werden darf.
NATIONAL NEWS BUREAU OF THAILAND (NNT) vom 30. September 2019

Müll zu verbrennen ist strafbar
Die Crime Suppression Division (CSD) gibt bekannt, dass das Verbrennen von Gras, Müll und anderen unerwünschten Dingen im Freien, mit einer Geldstrafe und oder Haft geahndet wird.
Crime Suppression Division

EZB macht Euro immer mehr zur Weichwährung
FOCUS MONEY ONLINE hat sich in einem Artikel dem Eurodesaster gewidmet. Sein Fazit, dass der Euro auch in Zukunft auf Talfahrt gegenüber dem Dollar bleiben dürfte, wird in gleicher Weise gegenüber dem Thai-Baht zutreffend sein.
FOCUS MONEY ONLINE vom 20.08.2019

Preiserhöhung für Ausländer in staatlichen Krankenhäusern
Ab dem 30. September erhöhen die staatlichen Krankenhäuser die Preise. Zusätzlich wird eine Staffelung der Preise nach der Staatsangehörigkeit des Patienten eingeführt. So wird unterschieden zwischen thailändischen Staatsbürgern, Ausländern der Nachbarländer, sowie bei den Ausländer fernerer Staaten, nach der Art des jeweiligen Visa. In der Praxis bewirkt dies z. B. , dass westliche Rentner im Verhältnis zum Einheimischen, den doppelten Betrag zahlen werden müssen. Da ohnehin eine Preiserhöhung stattfindet, kann dies dann insgesamt zu einer Kostensteigerung von bis zum Vierfachen des derzeitigen Preises führen.
The Thaiger vom 05.09.2019

Thailand richtet Zentrum zur Bekämpfung von FAKE NEWS ein
Ab dem 01. November 2019 soll ein Anti-Fake-News-Center seine Arbeit aufnehmen. Webseiten sowie soziale Medien wird dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Das Gesetz gegen Computerkriminalität von 2017 sieht im Straffall eine Geldstrafe von 100.000 Baht sowie eine Freiheitsstrafe von 5 Jahren vor. Es ist also ratsam dubiose Nachrichten weder zu verbreiten noch weiterzuleiten.
Thai Rath vom 30. August 2019

Rotes Nummernschild max. 30 Tage
Das Ministerium für Landtransport weist darauf hin, dass nach einem Kauf eines Fahrzeuges das rote Nummernschild maximal 30 Tagen verwendet werden darf. Zuwiderhandlungen werden mit einer Geldstrafe von 10 000 THB belegt.
Daily News vom 03. September 2019

Deutsche Botschaft hat die Annahme von Schengen Visas ausgelagert
Ab Anfang August übernimmt dies VFS GLOBAL. Dies betrifft ausschließlich Schengen-Visaanträge. Alle anderen Visaarten werden weiterhin von der Deutschen Botschaft angenommen.
Deutsch Botschaft Bangkok
Eine Terminvergabe ist online via VFS GLOBAL oder auch telefonisch über +66 2 118 7017 möglich.

Bedrohung mit Waffe im Straßenverkehr
Am 23. August zeigte ein abgedrängter Autofahrer seinen Ärger durch Hupen an. Der Drängler bedrohte daraufhin den Autofahrer mit einer Waffe. Eine installierte Dashcam zeichnete den Vorfall auf. Evtl. hat diese Kamera sogar dazu beigetragen, dass der Angreifer seine Aktion abbrach. Da die Medien schon verschiedene Male über derartige Vorfälle berichteten, ist es ratsam, seinen Ärger in solchen Fällen runterzuschlucken, Ruhe zu bewahren und auf Hupen zu verzichten. Hitzköpfe könnten sonst evtl. ausrasten. Die Installation einer Dashcam ist sicherlich auch hilfreich.

Bangkok Post vom 24. Ausgust 2019


Verkehrsampeln in Bangkok nun mit Kameras überwacht
Am 01. September 2019 werden in Bangkok 30 Kameras in Betrieb genommen, die Verkehrssünder die das rote Haltesignal der Verkehrsampeln ignorieren, erfassen sollen. Die Kameras sind 24 Stunden in Betrieb. Die Strafe bei Nichtbeachtung des roten Signals beträgt 1000 THB.
Thairath Online vom 26.08.2019 (Thai)

Rauchverbot in den eigenen vier Wänden
Ab dem 20. August 2019 ist das Rauchen auch in den eigenen vier Wänden bei Anwesenheit von Familienangehörigen untersagt. Nach dem Gesetz wird dies als häusliche Gewalt eingestuft. Sollten also Familienmitglieder durch Passivrauchen gesundheitliche Schäden davontragen, ist mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen.
Bangkok Post vom 21.09.2020

Verkehrsunfälle sind Todesursache Nr. 1
Im vergangenen Jahr verunglückten 20169 Menschen auf Thailands Straßen tödlich. Unter den Motorradfahrern sind die meisten Todesopfer zu beklagen. Nun sollen Maßnahmen ergriffen werden um die Helmpflicht und die Einhaltung der Verkehrsregeln durchzusetzen.
THE NATION vom 24. Juli 2019

Medikamentenresistente Malaria breitet sich in Nordthailand aus
Von Kambodscha ausgehend hat sich eine resistente Malariavariante bis hin nach Vietnam, Laos und Nordthailand ausgebreitet. Normalerweise ist diese Krankheit, wenn sie frühzeitig erkannt wird, gut zu behandeln. Gegen die resistente Malariavariante sind die üblichen Medikamente leider wirkungslos.
THE BANGKOK INSIGHT

Immigration erinnert an Pflicht zur Wohnsitzmeldung
Das Immigration Bureau weist noch einmal darauf hin, dass jeder der Ausländer unterbringt, verpflichtet ist diese innerhalb von 24 Stunden beim Immigration Bureau zu melden. Dies gilt nicht nur für Hotels, sondern auch für Freunde oder z. B. auch für die Thai-Ehefrau des Ausländers, die ihn unterbringen. Wenn kein Immigration Bureau in der Nähe ist, kann dies auch bei der örtlichen Polizeidienstelle geschehen. Eine Nichtbeachtung kann mit einer Geldstrafe von bis zu 2000 THB geahndet werden. Bei dieser Gelegenheit wurde daran erinnert, dass Ausländer auch die 90-Tage-Meldung einzuhalten haben.
Naewna vom 21. Juli 2019

Es gibt mehrere Möglichkeiten der Wohnsitzmeldung nachzukommen:
● Download des Formulares TM.30:
pdf bzw. doc
● Das Ausfüllen direkt auf einer Homepage: ONLINE
● Die Nutzung der Smartphone-APP Section38:
Play Store bzw. App Store
Die Anmeldung muss, von der Behörde erst bestätigt werden, ehe man die APP nutzen kann. Dies kann eine Wartezeit verursachen, die eine spontane Nutzung unmöglich macht.

Pestizidrückstände im Gemüse
Die NGO Thailand Pesticide Alert Network (Thai-PAN) hat, nach eigener Aussage, festgestellt dass 41% des untersuchten Gemüses die Grenzwerte für Pestizide überschreiten. Außerdem wurden zwölf Arten verbotener Chemikalien entdeckt. Es wird empfohlen Produkte zu kaufen, die nach dem Organic Agriculture Standard hergestellt wurden.
Thai PBS WORLD
Thailand Pesticide Alert Network

Thailand hat ein Datenschutzgesetz erlassen
Heute ist in Thailand ein Gesetz zum Schutz persönlicher Daten, der „Personal Data Protection Act, B.E. 2562 (PDPA)“ in Kraft getreten.
Royal Thai Government Gazette vom 27. Mai 2019 (PDF in Thai)

Chikungunya-Fieber in 23 Provinzen
Das thailändische Gesundheitsministerium meldet 3379 Fälle von
Chikungunya-Fieber in 23 Provinzen. Phuket, Songkla und Ranong waren demnach am stärksten betroffen. Thail-Gesundheitsministerium (pdf)
04.05. 2019
Krönung Rama X.
Seine Majestät König Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun ist in einer prunkvollen feierlichen Zeremonie gekrönt worden.

Aktuelle Luftqualität bei Air4Thai
Auf der Homepage
Air4Thai, ist der aktuelle Stand zur Luftqualität in Thailand ersichtlich. Für iOS sowie Android stehen entsprechende APP bereit.

Reiseversicherung "Thailand Travel Shield"
Die Tourism Authority of Thailand bietet mit Hilfe führender Versicherungsgesellschaften die die Reiseversicherung "Thailand Travel Shield" an. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Touristen und bietet sofortige Deckung.
TAT NEWS vom 05.04.2019

Transferwise-Konto von Thailand aus eröffnen
Nachdem die Kontoeröffnung eines deutschen Bankkontos, von Thailand aus scheinbar kaum mehr möglich ist, habe ich mich einmal umgesehen. Von N26 bis zur Santander Bank habe ich alle Angebote durchforstet und viele Institutionen angeschrieben. Das einzige Unternehmen das derzeit eine Kontoeröffnung von Thailand aus ermöglicht, ist meiner Recherche nach, TransferWise. Für preisgünstige Überweisungen hatte ich dieses Unternehmen schon öfters, mit völlig zufriedenstellendem Ergebnis, genutzt. Das TransferWise inzwischen auch Konten anbietet war mir allerdings neu. [mehr]

DKB Kontoeröffnung von Thailand aus nicht mehr möglich
Da mir in letzter Zeit viele Besucher meiner Homepage von ihrem erfolglosen Versuch einer Kontoeröffnung berichteten, bat ich die DKB um Klärung. Durch die abschlägige Beantwortung kann man nun davon ausgehen, dass die DKB nun keine Kontoeröffnungen, von Thailand aus, mehr zulässt. [mehr]

Ausbreitung der Tollwut in Thailand
Das thailändische Informationssystem zur Tollwutüberwachung (
THAI RABINE NET) meldete im März 2018 einen erheblichen Anstieg der Tollwutinfektionen bei Tieren in vielen Landesteilen [mehr].

Ahndung gesetzwidriger Spurwechsel in Bangkok
In Bangkok wurden an 15 Standorten Kamerasysteme installiert, die speziell zur Ahndung gesetzwidriger Spurwechsel dienen sollen. Wer dort also beim Fahrbahnwechsel die weiße durchgezogene Linie überfährt, muss mit einem Bußgeldbescheid rechnen. The Nation vom 07.05.2018

Private Einfuhr von Obst, Gemüse, Blumen in die EU faktisch untersagt
Dass die Einfuhr von Tieren, sowie tierischen Produkten, wie Fleisch, Wurstwaren oder Käse, in die EU, rigiden Bestimmungen unterliegt, wird weitgehend bekannt sein. Dass dies allerdings bei Pflanzen und pflanzlichen Produkten bis hin zu Gewürzen, ähnlich strikt gehandhabt wird, dürfte vielen unbekannt sein.

Hinweise des Zolls zur Einfuhr von Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen in die EU

In Kurzform zusammengefasst
Um Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse in die EU einzuführen, ist ein Pflanzengesundheitszeugnis des Ursprungslands erforderlich. Dies gilt auch für die private, nicht gewerbliche Einfuhr. Dies soll dem Schutz der heimischen Flora vor exotischen Schadorganismen, wie Fruchtfliegen oder Pflanzenkrankheiten dienen.

In der Praxis
Da kein Tourist in Thailand seine Urlaubszeit mit der Ausstellung eines Pflanzengesundheitszeugnisses verschwenden wird, ist die Einfuhr von Obst, Gemüse, Blumen und Gewürzen, praktisch weitestgehend untersagt. Die in Bangkok am Flughafen gekauften Orchideen werden z. B. im Frankfurter Flughafen, wie die Mangos oder das Chilipulver im Mülleimer entsorgt werden.

Faltblatt des Julius Kühn-Instituts zu pflanzlichen Souvenirs


Der richtige Internationale Führerschein?
Bei der Beantragung eines internationalen Führerscheins ist zu beachten, dass es Verschiedene gibt und die richtige Wahl nicht ganz einfach ist. Der in Deutschland meistens ausgegebene Internationale Führerschein nach dem Wiener Abkommen von 1968, wird in Thailand nicht anerkannt. Der für Thailand notwendige Internationale Führerschein nach dem Pariser Abkommen von 1926, wird in Deutschland nur nach Nachfrage ausgegeben. [mehr]

26.10.2017
Thailand nimmt Abschied von König Bhumibol
Ungefähr ein Jahr nach seinem Tod wurde, unter großer Anteilnahme der Bevölkerung, die Feuerbestattung des allseits verehrten Königs vollzogen.

Flugverbot für unregistrierte Drohnen
Am 11. Oktober 2017 wurde, mit sofortiger Wirkung, ein generelles Flugverbot für alle unregistrierten Drohnen verhängt. Eine erneute Nutzung ist erst nach Registrierung zulässig. Eine Zuwiderhandlung wird mit einer Geldstrafe von 100 000 THB bzw. 5 Jahren Haft geahndet.
Bangkok Post vom 11.10.2017

Rauchverbot an Thailands Stränden
Ab dem 1. November 2017 wird vielen Stränden Thailands, wie z. B. in Phuket, Pattaya, Hua Hin und Cha Am, ein Rauchverbot eingeführt. Bei Missachtung drohen drakonische Strafen von 100000 THB bis hin zur Haftstrafe. Nach Aussage einiger Medien sollen allerdings Raucherecken eingeführt werden.
SPIEGEL ONLINE
Bangkok Post vom 10. Oktober 1017

Alkoholverbot an Pattayas Stränden
Ab dem 1. Oktober ist an Pattayas Stränden der Verkauf alkoholischer Getränke verboten.
Pattaya Blatt vom 18. September 2017
DER FARANG vom 23.09.2017

Verbot von E-Zigaretten in Thailand
Diese gesetzliche Regelung ist in Thailand seit 2014 in Kraft und weitgehend
unbekannt geblieben. Auszug aus Information des Auswärtigen Amtes BRD:
"
...Die Einfuhr von sog. Verdampfern, z.B. E-Zigaretten, E-Barakus, und Zubehör nach
Thailand ist verboten und kann mit Gefängnisstrafe bis zu 10 Jahren bestraft werden...
" [kompletter Text]

"Der Leidensweg einer Französin" DER FARANG vom 28. Februar 2019

Kfz-Versicherungen nehmen alkoholisierte Fahrer in Regress
Bei alkoholisierten Fahrern wird die Versicherungsgesellschaft alle Kosten von diesem zurückfordern. Die Grenze liegt derzeit bei mehr als 0,5 ‰ Alkohol im Blut. Für Fahrer im Alter von 20 Jahren und darunter, und denjenigen mit nur einem vorläufigen Führerschein oder ohne gültige Lizenz, gilt eine reduzierte Grenze von 0,2 ‰ Alkohol im Blut.
Bangkok Post vom 2. Juni 2017

5-10% Rabatt auf Kfz-Versicherung bei installierter Kfz-Kamera (Dashcam)
Die Regulierungsbehörde hat betont, dass die Versicherungsgesellschaften, bei installierter Dashcam, Rabatte von 5-10% auf Kfz-Versicherungsprämien einräumen müssen.
Rubrik Kfz-Kamera
Bangkok Post vom 20. Mai 2017

Das Füttern der Affen auf Kho Chang wird mit 500 Baht bestraft
Der Chef des Koh Chang Nationalparks sah sich zu dieser Maßnahme gezwungen, da die Affen dadurch animiert werden ihren natürlichen Lebensraum zu verlassen und dann für Reisende und Garküchen eine Gefahr darstellen. Wer also z. B. in Bangseen oder Lopburi schon einmal genötigt wurde Futter zu kaufen, um damit die Affen zu füttern, sollte schnellstens umdenken.
Bangkok Post vom 19.01.2017

Füttern von Fischen im Meeresschutzgebiet wird drakonisch bestraft
Der Wildlife Preservation and Protection Act BE 2535 berechtigt die Beamten jeden der Meereslebewesen sowie innerhalb wie außerhalb von Meeressschutzgebieten schädigt festzunehmen. Das Füttern von Fischen zählt dabei auch dazu. Wer also auf seinen Rundreisen in Thailand bisher schon einmal genötigt wurde an Seen Futter zu kaufen um damit die Fische der Seen zu füttern, sollte schnellstens umdenken. In den Medien sind mehrere Fälle bekannt geworden, bei denen dieses Gesetz tatsächlich schon angewandt wurde.
25. Mai 2016 in Koh Khai Nok:
Ein Chinese wird festgenommen und gegen 100 000 Baht Kaution, bis zur Gerichtsverhandlung, wieder auf freien Fuß gesetzt.
DER FARANG 25.05.2016
20. Februar 2017 in Koh Racha:
Eine Russin wird festgenommen und erst zwei Tage später, gegen 100 000 Baht Kaution, bis zur Gerichtsverhandlung, wieder auf freien Fuß gesetzt.
Thailand TIP 20.02.2017

Eröffnung Fährverbindung Pattaya-Hua Hin
Die Personenfähre, in der Bauweise eines Katamarans, bewältigt die Strecke von 116 km in ca. zwei Stunden. Gegenüber der Fahrzeit eines Kfz mit ca. 4-6 Stunden ist dies schon erhebliche Zeitersparnis. Der Fahrpreis für die einfache Strecke beträgt 1250 Baht. Weitere Informationen
ROYAL Passenger Liner

Südthailand: Leptospirose greift um sich
Mit Hochwasser steigt die Gefahr, sich über schmutziges Wasser mit Leptospirose zu infizieren.
Pattaya Blatt vom 07.02.2017

13.10.2016
Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej ist von uns gegangen
Das thailändische Volk trauert um seinen geliebten Monarchen.

Absolutes Rauchverbot in Taxen, ab 1. September 2016
Dies gilt sowohl für den Fahrer als auch die Fahrgäste.
Bangkok Post vom 31.08.2016


Deutsches Konsulat in Pattaya hat neuen Konsul
Am 05. Juni 2015 wurde Herr Rudolf Hofer, in einer abendlichen Feierstunde im Hilton Hotel Pattaya, vom deutschen Botschafter Rolf Schulze, offiziell zum Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland ernannt.


01.04.2015
90-Tage-Meldung nun auch online möglich [mehr]


Rentenkürzung für Thaifrauen aufgehoben
Bisher wurde Ausländern, die ihren Lebensabend in ihrer außereuropäischen Heimat verbrachten, die Altersrente um 30% gekürzt, wenn ihr Heimatland, wie z. B. auch Thailand, kein Sozialhilfeabkommen mit Deutschland hatte. Betroffen waren z. B. die Thaifrauen, die in Deutschland durch eigenes Erwerbsleben Rentenansprüche erworben hatten.

Zu diesem Thema hatte ich bereits im Jahr 2009 eine Petition beim Bundestag sowie bei der EU eingereicht, die zunächst leider beide abgelehnt wurden. Glücklicherweise hat die EU diese Ungerechtigkeit inzwischen erkannt und behoben.

Zum 1. Oktober 2013 wurden endlich EU-Richtlinien zum Ausländerrecht umgesetzt, die diese ungerechte Rentenkürzung endlich aufheben.

Für die betroffenen Auslandsrenten ab 01.01.1992 wird die Umstellung auf eine ungekürzte Rentenzahlung automatisch vorgenommen. Für alle davor liegenden Auslandsrenten wird keine automatische Anpassung vorgenommen. In diesen Fällen sollte umgehend eine Neufeststellung der Rente beantragt werden, um damit auch in diesen Fällen die Rentenkürzung zu beenden.
Original Pressemitteilung, Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg, gespeichert im webarchive. [mehr]

Thailand verbietet auch Beifahrern Alkoholkonsum
Ab sofort ist der Alkoholkonsum auch für die Mitfahrer in einem Kfz untersagt. Damit soll verhindert werden, den Fahrer in Versuchung zu führen, Alkohol zu sich zu nehmen.
SPIEGEL vom 08.08.2012

Auch Ausländer können in Thailand Immobilien erben
In der Wochenzeitung
Der Farang 17/2011 erklärt Rechtsanwalt Markus Klemm, dass auch Ausländer Immobilien in Thailand erben und dadurch auch anschliessend dauerhaft besitzen können.

Ehegattennachzug/Sprachtest/EU-Büger nicht erforderlich
Am 28 August 2007 ist das 2. Änderungsgesetz zum Zuwanderungsgesetz in Kraft getreten. Danach wird die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis davon abhängig gemacht, dass der Ehegatte sich zumindest auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. Das Zertifikat Sprachprüfung A1 “Start Deutsch 1” des Goethe-Instituts wird als Nachweis anerkannt.

Bürgern anderer EU-Nationen, die in Deutschland leben, sind von dieser Einschränkung nicht betroffen. So kann z. B. ein Österreicher, der in Deutschland lebt, seine thailändische Ehefrau nach Deutschland holen, ohne das diese einen Sprachtest absolvieren muss.

Damit ergibt sich folgende skurrile Sachlage:
● Die Thaifrau eines Deutschen darf erst einreisen, wenn sie den Sprachtest in Thailand bestanden hat
● Die Thaifrau eines EU-Ausländers, der in Deutschland lebt, kann ohne diese Prüfung einreisen
● Die Thaifrau eines Amerikaners, der in Deutschland lebt, kann ohne diese Prüfung einreisen
● Die Thaifrau eines anerkannten Asylanten, der in Deutschland lebt, kann ohne diese Prüfung einreisen


Womit man Deutsche zu EU-Bürgern II. Klasse degradiert. Scheinbar besteht bei Partnern von Deutschen ein erhöhter Integrationsbedarf.

Google-Online-Übersetzungstool nun auch “Thailändisch”
Das Google-Online-Übersetzungstool
http://translate.google.de bietet nun auch die Übersetzung der thailändischen Sprache an. Es lassen sich Texte oder auch komplette Homepages übersetzen.

Krisenvorsorgeliste für in Thailand lebende Deutsche
Die Deutsche Botschaft empfiehlt allen Deutschen, die in Thailand leben, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen. Diese Liste soll der Deutschen Botschaft im Krisenfall die Kontaktaufnahme mit ihren Bürgern ermöglichen.
Auswärtiges Amt: "Elekrtonische Erfassung..."

Schweizer Hilfsverein “Swiss Support Swiss”
Die Anlaufstelle bietet in erster Linie Beratung und vermittelt fachkompetente Kontakte und Adressen und steht den Hilfe suchenden Menschen beratend zur Seite. Eine finanzielle Unterstützung liegt allerdings außerhalb der Möglichkeiten. Der Hilfsverein arbeitet ehrenamtlich ohne jedes Gewinnstreben.
E-Mail:
sssbkk@gmx.ch - Telefon: 085-8 476 176.

Kürzung der Hinterbliebenrente für Thais aufgehoben
Im Bundesgesetzblatt vom 19.12.2007 wurde eine Änderung der Bemessung der Hinterbliebenenrente, mit Wirkung zum 05.05.2005, veröffentlicht. Die vorher übliche Kürzung auf 70%, für Hinterbliebene die z.B. in Thailand leben, wurde aufgehoben. Nun ist die Staatsangehörigkeit des verstorbenen Versicherungsnehmers für eine evtl. Kürzung entscheidend. Ist der Verstorbene also Deutscher oder EU-Ausländer, wird die Hinterbliebenenrente nicht gekürzt. Durch die rückwirkende Gültigkeit ab 05.05.2005 dürften viele Witwen in den Genuss von Nachzahlungen kommen. Für die Hinterbliebenenfälle von vor dem 05.05.2005, weigert sich die Rentenversicherung die Kürzung aufzuheben. Vermutlich wird diesbezüglich ein weiterer Rechtsstreit vor EU-Gerichten zu erwarten sein.

Rauchverbot wird ausgedehnt
Das schon bereits bestehende Rauchverbot für öffentlich zugängliche klimatisierte Räume (z.B. Restaurants) wird am 17. Februar 2008 auch auf die bisher davon ausgenommenen Unterhaltungsbetriebe (z.B. Bars, Diskotheken) ausgedehnt.

Deutscher Hilfsverein Thailand e. V.
Der Hilfsverein bietet in erster Linie Beratung und vermittelt fachkompetente Kontakte und Adressen und steht den Hilfe suchenden Menschen beratend zur Seite. Der Hilfsverein arbeitet ehrenamtlich ohne jedes Gewinnstreben.

Deutscher Hilfsverein Thailand e.V.
Room 202, Building 34
Rajamangala University of Technology Krungthep 2
Nanglinchee Road, Bangkok 10120
Mobil+66 (0) 2287 3761
+66 (0) 2287 3762
+66 (0) 83 233 3622
E-Mail :
info@dhv-thailand.de
Homepage:
http://www.dhv-thailand.de

Ehegattennachzug nach DE nur mit Sprachkenntnissen
Am 28 August 2007 ist das 2. Änderungsgesetz zum Zuwanderungsgesetz in Kraft getreten. Danach wird die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis davon abhängig gemacht, dass der Ehegatte sich zumindest auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. Das Zertifikat Sprachprüfung A1 “Start Deutsch 1” des Goethe-Instituts wird als Nachweis anerkannt.

Ab 10 000 Euro Meldepflicht bei Einreise/Ausreise EU
Ab 15. Juni 2007 müssen Reisende mitgeführte Barmittel ab 10.000 Euro bei Einreise in die EU, sowie auch bei der Ausreise aus der EU, unaufgefordert beim Zoll schriftlich angeben. Als Barmitteln werden auch Schecks, Reiseschecks, Schuldverschreibungen usw. angesehen. Zuwiderhandlung wird mit hohen Geldbußen betraft.

EU erhöht die Freigrenze für zollfreie Einfuhr auf 430 Euro
Die EU hat beschlossen, dass Flug- bzw. Schiffsreisende die aus Drittstaaten in die EU einreisen, Waren bis zu einem Wert von 430 Euro zollfrei einführen dürfen. Diese Richtlinie tritt am 01.12.2008 in Kraft.

Indirekter Landerwerb, für Ausländer, über Company Ltd. nicht mehr möglich
Da Ausländer in Thailand der Erwerb von Land untersagt ist, wurde in der Vergangenheit versucht, diesen Landkauf über eine Company Limited, indirekt zu realisieren. Seit dem 25. Mai 2006 ist dieser ohnehin juristisch fragwürdige Trick nicht mehr möglich. Das Landamt überprüft bei einer Eintragung von Land auf eine Company Limited, ob die thailändischen Gesellschafter die Mehrheit innehaben und ob sie wirklich Kapital eingebracht haben, also wirklich keine Strohleute sind. Bestehende Company Limited sind von der der Verordnung noch nicht direkt betroffen. Zukünftig ist allerdings keinesfalls auszuschließen, dass sie nicht auch einmal diesbezüglich überprüft werden.

26.12.2004
Tsunami Flut Katastrophe

Thailand führt “Ombudsman” ein
Thailand hat nun, nach scandinavischem Vorbild, eine Beschwerdestelle für seine Bürger eingerichtet. Jedermann kann dort seine Beschwerden über Verwaltungen vortragen.
Office of the Ombudsman
The Government Complex Commemorating His Majesty the King's
80th Birthday Anniversary 5th December, B.E 2550(2007)
5th Floor, B Building, 120 Chaengwattana Road,
Laksi District, Bangkok 10210, Thailand
www.ombudsman.go.th

BUPA Blue Cross garantiert lebenslange Krankenversicherung
Die BUPA Blue Cross hat langjährig Versicherten, bis zum Alter von 60 Jahren, die ununterbrochen bei ihr versichert waren, schriftlich eine Weiterversicherung bis zum Lebensende zugesagt. Bei Neuabschlüssen, nach diesem Alter ist die Versicherungsleistung hingegen nur bis zum Alter von 70 Jahren garantiert.
BUPA Blue Cross siehe auch Rubrik
Krankenversicherung

Keine Besteuerung deutscher Renten in Thailand
In letzter Zeit kam es vermehrt zu Hinweisen, dass das Finanzamt in Udon Thani Rentenzahlungen der Steuerpflicht unterlegen wollte. Dies widerspricht, laut Deutscher Botschaft, dem bestehenden Doppelbesteuerungsabkommen. Die Botschaft hat dieses Problem daher bei dem Finanzamt angesprochen und geklärt. Sollten Steuerforderungen für Rentenzahlungen künftig - eventuell auch von Finanzämtern anderer Regionen - weiterhin erhoben werden, empfehlen wir, keine Zahlungen zu leisten und auf das Doppelbesteuerungsabkommen hinzuweisen sowie gegebenenfalls die Botschaft zu informieren.
PDF Newsletter Deutsche Botschaft

Lehrer dürfen nicht mehr prügeln
Auch wenn Ihr Kind an einer thailändischen Schule unterrichtet wird, brauchen Sie in Zukunft keine körperlichen Züchtigungen Ihres Kindes mehr zu dulden. Ab dem 1. November 2000, dürfen auch in Thailand, Lehrer ihre Schüler nicht mehr schlagen. Thailands Erziehungsminister Somsak Prissananthakul hat nun diese unrühmliche Erziehungsmethode auch an thailändischen Schulen untersagt.

Google Newsletter (Google alerts)
Meldungen der deutschsprachigen Presse über Thailand:
http://www.google.com/alerts?hl=de&q=Thailand


≡ Menü

Alle Angaben ohne Gewähr!

© by Heinz Klaus Thiesen | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung