Siam-Info.deEnglish

GPS-Koordinaten interessanter Ausflugsziele
Das Auffinden von Sehenswürdigkeiten ist oft mit einigem Rechercheaufwand verbunden. So sind z. B. Bootsanlegestellen meist erst nach langwierigem Durchfragen vor Ort zu finden. Wegbeschreibungen sind oft schwer zu interpretieren und werden durch Veränderungen der Umgebung oft unbrauchbar. Navigationsgeräte sind inzwischen recht preiswert und auch in Thailand sogar mit deutscher Menüführung zu bekommen (siehe Rubrik
Kfz-Navigation).

Für viele von mir bereits aufgesuchte Ziele möchte ich hiermit die GPS-Koordinaten zur Verfügung stellen.

Eine Bitte!
Für die Zusendung von GPS-Koordinaten weiterer attraktiver Ziele, mit einer kurzen Beschreibung, wäre ich sehr dankbar.

Sortiert nach Postleitzahlen:


Foto: Phoebus28
10170 Thonburi
Thonburi Market - Sanam Luang 2
GPS Parkplatz:
13.74367, 100.35119
Der Markt, auch als Sanam Luang 2 bekannt, befindet sich in Bangkok Thonburi. Er wird kaum von Touristen besucht und ist vermutlich auch deswegen recht preiswert. Das Angebot reicht von Pflanzen, Vögeln, Zierfischen , Dekorationsgegenständen, Kleidung sowie allen Dingen, die man ohnehin auf jedem Markt findet. Speziell das Angebot an Orchideen ist sehr umfangreich. Der Pflanzenteil des Marktes bietet seine Waren, nur montags und dienstags, zwischen ca. 10 und 18 Uhr an. Am Dienstag ist das Angebot allerdings schon etwas eingeschränkt. Der restliche Markt ist täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet.


Foto: H. K. Thiesen
20110 Sri Racha
Khao Kheow Open Zoo
Website
GPS:
13.21520, 101.05247
Der Zoo erstreckt sich über eine Fläche von 2000 Hektar und beherbergt 8000 Tieren aus 300 Arten. Die Entfernungen zwischen den Gehegen sind zu Fuß kaum zu bewältigen. Daher ist das Abfahren der einzelnen Stationen, mit dem eigenen Fahrzeug üblich. Eine begehbare Voliere mit einer Fläche von 2 Hektar ist die Heimat für mehr als 80 verschiedene Vogelarten. Sie ist mit Bächen, Teichen, Wasserfällen und Pflanzen ausgeschmückt.


Foto: JingJun
20120 Ko Sichang
Insel Ko Sichang
Anlegestelle in Sri Racha:

13.17381, 100.92277
Kho Si Chang ist mit 8 km² eine kleine Insel, die noch weitgehend von westlichen Touristenströmen verschont geblieben ist. Einzig an Wochenenden strömen Einheimische, für einen kurzen Aufenthalt, in Massen auf die Insel. Wochentags ist es hingegen noch recht ruhig.


Foto: H. K. Thiesen
20130 Bang Saen
Khao Sam Muk (Affenberg)
GPS Aussichtspunkt:
13.31249, 100.90401
Ein Hügel bei Bangsaen der eine schöne Aussicht bietet. Große Affenhorden frei lebender Makaken bevölkern die Gegend. Die Tiere sind teilweise aufdringlich und manchmal sogar etwas aggressiv. Sie stehlen auch schon einmal eine Handtasche oder eine Brille, um dann damit in den Bäumen zu verschwinden. Aus dem sicheren Auto heraus wird, wenn man den einen oder anderen Kratzer in Kauf nimmt, mehr Sicherheit geboten.


Foto: H. K. Thiesen
20150 Pattaya
The Sanctuary Of Truth
GPS Parkplatz:
12.97224, 100.88899

Mit dem Bau dieses reich mit Schnitzereien verzierten Holzgebäude im Stil eines buddhistischen Tempels wurde 1981 begonnen. Eine Fertigstellung ist noch nicht in Sicht. Der derzeitige Stand des Baus ist allerdings soweit fortgeschritten, dass eineBesichtigung empfehlenswert ist. Mit einer Länge von fast 100 m und einer Höhe von über 100 m soll es das größte Holzgebäude Thailands sein.


Foto: H. K. Thiesen
20150 Pattaya
Pattaya Elephant Village
Website
GPS:
12.91284, 100.93934
Das Elefantendorf wurde 1973 als Zufluchtsort für ehemalige Arbeitselefanten eröffnet. Die Shows vermitteln das tägliche Leben eines Arbeitselefanten, wie das morgendliche Bad und die zu verrichtenden Arbeiten. Auf Zirkuskunststücke, wie z. B. fussballspielende Elefanten, wird bewusst verzichtet.


Foto: H. K. Thiesen
20150 Pattaya
The Million Years Stone Park & Pattaya Crocodile Farm

Website
GPS Parkplatz:
12.95701, 100.94157
Eine schöne Parkanlage mit Fischteichen und einer angeschlossener Krokodilfarm. Eine Krokodilshow soll für Nervenkitzel sorgen. Wem der Weg zu beschwerlich ist, kann sich mit den offenen Parkbussen durch die Anlage kutschieren lassen.


Foto: H. K. Thiesen
20150 Pattaya
Pattaya Floating Market
Website
GPS Parkplatz:
12.86886, 100.90456
Speziell für den Massentourismus angelegter künstlicher, schwimmender Markt im Stil eines Erlebnisparks.




Foto: H. K. Thiesen
20250 Nähe Pattaya
Buddha Mountain
GPS Parkplatz:
12.76482, 100.95827
Das Bildnis wurde 1995 erschaffen und soll mit 130m x 70m das weltweit größte Buddha-Bildnis sein.
Einritt frei!




Foto: H. K. Thiesen
20250 Nähe Pattaya
Nong Nooch Tropical Botanical Garden
Website
GPS Parkplatz:
12.77032, 100.93376
Ein sehr schön gepflegter botanischer Garten der allerdings auf Massentourismus ausgelegt ist. Wem der Weg zu beschwerlich ist, kann sich mit den offenen Parkbussen durch die Anlage kutschieren lassen. Die Elefantenshow, das Elefantenreiten und die Thai-Kulturshow wird sicherlich auch den einen oder anderen Kritiker auf den Plan rufen.

Foto: H. K. Thiesen

27120 Aranyaprathet
Rong Kluea Market
GPS-Parkplatz:
13.662690, 102.549710
Riesiger Markt mit allen nur erdenklichen Waren zu sehr günstigen Preisen, der sich direkt an der Grenze zu Kambodscha liegt. Es wird viel Ramschware und es werden viele Kopien angeboten. Ein Paradies für Schnäppchenjäger. Die Qualität der Waren ist allerdings oft fragwürdig.

Foto: G. Kirchhoff

40350 Khon Kaen
Phu Pha Man Bats Cave

GPS-Koordinaten Parkplatz:
16.66600, 101.89414
Foto: G. Kirchhoff
Jeden Abend, zu Beginn der Dämmerung, verlassen Millionen von Fledermäusen, auf der Suche nach Nahrung, diese Höhle. Ein wirklich beeindruckendes Naturschauspiel.

Foto: H. K. Thiesen

50100 Chiang Mai
Anusarn Nachtmarkt
GPS:
18.78241, 99.0005
Öffnungszeiten: 17:00 bis 24:00
Der Nachtmarkt hat durch den immer weiter zunehmenden Tourismus, in den Jahren leider viel von seinem ursprünglichen Flair verloren.


Foto: H. K. Thiesen

50160 Chiang Mai
Mae Ya Wasserfall

GPS:
18.43962, 98.59799
Der Mae Ya Wasserfall ist einer der schönsten Wassserfälle Nordthailands. Er liegt unweit vom Doi Inthanon, so dass sich ein Besuch gut kombinieren lässt. Der Wasserfall ist über einen etwa 500 Meter langen Fußweg gut vom Parkplatz aus zu erreichen.


Foto: H. K. Thiesen
50200 Chiang Mai
Wat Phra That Doi Suthep

GPS Parkplatz:
18.80309, 98.91904
Wat Phra That Doi Suthep ist einer der schönsten Tempel Thailands und vom Parkplatz aus über eine sehr lange Treppe zu erreichen. Wem dies zu beschwerlich ist, der kann einen modernen Aufzug nutzen. In den Jahren hat das Besucheraufkommen allerdings derart extrem zugenommen, dass auf dem Tempelgelände oft sehr dichtes Gedränge herrscht. An Wochenenden oder Feiertagen ist ein Besuch daher nicht zu empfehlen.


Foto: H. K. Thiesen
50270 Chiang Mai
Doi Inthanon
GPS Parkplatz:
18.58932, 98.48685
Der Doi Inthanon ist mit 2.565 Meter, der höchste Berg Thailands. Die Straße führt fast bis zum Gipfel. Dort gibt es neben touristischen Einrichtungen auch noch eine Wetterradarstation der Royal Thai Air Force. 1954 wurde rund um Doi Inthanon der Doi Inthanon National Park geschaffen. Im Winter kann die Temperatur auch schon einmal unter die Frostgrenze fallen.

Foto: H. K. Thiesen

52000 Lampang
Wat Phra Kaeo
GPS:
18.301281, 99.509166
Der Smaragd-Buddha, der heute im gleichnamigen Wat Phra Kaeo in Bangkok steht, wurde im 15. Jahrhundert an dieser Stelle entdeckt.




Foto: H. K. Thiesen
5200 Lampang
Wat Pong Sanook Nua
GPS:
18.29483, 99.49705
Der Tempel wurde im 16. Jahrhundert gebaut, sehr gut restauriert und von der UNESCO dafür sogar ausgezeichnet. Architektonisch sind Einflüsse aus Burma und China zu erkennen.



Foto: H. K. Thiesen
57000 Chiang Rai
Chiang Rai Flower Festival
GPS:
19.90826, 99.83522
Eintritt: frei
Öffnungszeiten:
Dez-Jan, täglich 07:00 bis 22:00

Das Flower Festival findet jährlich im Dezember und Januar statt. Das kühle Wetter von Chiang Rai machen es zum perfekten Ort, um Blumen anzupflanzen, die normalerweise in Thailand nicht zu finden sind. Besucher haben so die Gelegenheit z. B. Tulpen, Lilien und viele weitere Arten aus kälteren Klimazonen zu sehen. Dank umfangreicher Illumination lohnt sich auch ein Besuch in den Abendstunden. Neben den Blumen werden kulturelle Shows, lokale Produkt- und Lebensmittelmessen sowie musikalische Darbietungen geboten.


Foto: H. K. Thiesen
57000 Chiang Rai
Long Neck Karen
GPS Parkplatz:
20.01970, 099.88998
Als Einzelreisende, die sprachlich in der Lage waren mit den Menschen ein längeres Gespräch zu führen, konnte man der Anmutung eines unwürdigen Menschenzoos entgegenwirken. Als Teil einer einfallenden Touristenhorde hätte mich später vermutlich ein schlechtes Gewissen geplagt. Man sollte unbedingt versuchen auf Augenhöhe mit diesen Menschen zu kommunizieren und ihre Würde zu achten. Der Kauf kunsthandwerklicher Produkte, denen man bei der Herstellung zusehen kann, ist eine schöne Erinnerung und trägt zum Lebensunterhalt dieser armen Menschen bei.


Foto: H. K. Thiesen
57000 Chiang Rai
Wat Rong Khun (weißes Wat)
GPS Parkplatz:
19.82425, 99.76149
Seit 1996 arbeitet der Künstler Chalermchai an der Erschaffung dieses Bauwerks im Stil eines buddhistischen Tempels. Inzwischen ist dieses wunderschöne Bauwerk eine Attraktion von Chiang Rai geworden.


Foto: H. K. Thiesen
57260 Chiang Rai
Thaweesin Hot Spring
GPS Parkplatz:
19.11516, 99.46311
Direkt an der Fernstraße liegend, lohnt sich ein kurzer Zwischenstopp. Ein Besuch des direkt daneben liegenden Wat Suwannaram Patong ist empfehlenswert.



Foto: H. K. Thiesen
57260 Chiang Rai
Wat Suwannaram Patong
GPS:
19.11566, 99.46383
Eine wirklich außergewöhnlicher Tempelanlage, die vom Baustiel einem alten Kmehertempel gleicht. Die Anlage ist völlig verlassen.




Foto: H. K. Thiesen
60000 Nakhon Sawan
Bung Boraphet
GPS-Koordinaten Anlegestelle:
15.71148, 100.18879
Der Bung Boraphet ist der größte See in Zentralthailand. Von November bis Februar ist der See ein Meer aus Seerosen. Wasservögel in großer Zahl und Vielfalt bevölkern die Schilfgebiete. An der Anlegestelle lassen sich Boote mieten mit denen man zu den Seerosenfeldern fahren kann. Da die Seerosen gegen 11 Uhr ihre Blüten schließen sollte man rechtzeitig aufbrechen. Das Pflücken von Lotusblumen ist untersagt und wird mit einer Strafe von 3000 THB geahndet.


Foto: H. K. Thiesen
61000 Uthai Thani
Wat Ta Sun

GPS Parkplatz:
15.32809, 100.07314
Ein außergewöhnliches Wat, das innen vollständig silberner Ausstattung glänzt. Es liegt direkt am Fluss. Von dort aus sind auch Bootstouren möglich.




Foto: H. K. Thiesen
63150 Tak
Mae Usu Cave
GPS Parkplatz:
17.30440, 98.15597
Die Höhle befindet sich in direkter Nähe zum Parkplatz. Jugendliche stehen bereit, für ein kleines Entgelt eine Führung zu übernehmen. Die Mitnahme einer kräftigen Taschenlampe ist ratsam, da die Führer selber nur über völlig unzureichende Funzeln verfügen. In der Höhle befinden sich Stalaktiten- und Stalagmitenformationen. Durch die Höhle fließt ein kleiner Fluss der je nach Wasserstand ein Durchwaten erfordert.


Foto: H. K. Thiesen
67270 Khao Kho
Wang Tum Waterfall
GPS Parkplatz vor Wat:
16.74627, 101.07603
Die letzten Kilometer vom behelfsmäßigen Parkplatz können nur zu Fuß oder mit einem sehr geländegängigen Allradfahrzeug, mit extremer Bodenfreiheit bewältigt werden. Der zum Ende der Strecke notwendige Abstieg, zum Wasserfall, ist extrem beschwerlich. Im Nachhinein erschien mir die Strapazen nicht gerechtfertigt.


Foto: H. K. Thiesen
64210 Sukhothai
Sukhothai Historical Park
GPS Parkplatz:
17.01418, 99.70497
In der wunderschönen, sehr gepflegten Parkanalge sind Ruinen von Tempeln und Palästen, der königlichen Hauptstadt aus dem 13. bis 14. Jahrhundert zu finden.



Foto: H. K. Thiesen
71000 Kanchanaburi
River Kwai Bridge
GPS Nähe Brücke:
14.04168, 99.50502
Die River-Kwai-Brücke war Teil der im II. Weltkrieg von Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen gebauten Eisenbahnlinie von Thailand nach Burma, für die japanischen Armee. Anders als im populären Kinofilm „Die Brücke am Kwai“ handelt es sich beim Original um ein einfache, unspektakuläre Eisenkonstruktion.


Foto: H. K. Thiesen
7100 Kanchanaburi
Soldatenfriedhof (Kanchanaburi War Cemetery)

GPS-Koordinaten des Ortes:
14.031614, 99.52555
Friedhof für die alliierten Kriegsgefangenen, die beim Bau der Burma-Eisenbahn von der japanischen Armee eingesetzt wurden und dabei zu Tode kamen. Die parkähnliche, sehr gepflegte Anlage ist daher eher eine beklemmende Gedenkstätte als eine Touristenattraktion.


Foto: H. K. Thiesen
71000 Kanchanaburi
Giant Rain Tree
GPS Parkplatz:
13.95421, 99.52720
Es handelt sich um einen riesigen, 20 m hohen, Baum, dessen Krone über 50 m Durchmesser haben soll. Er befindet sich auf einem Militärgelände. Der Zugang ist frei. Zum Schutz des Wurzelwerks wurde inzwischen ein Steg gebaut.


Foto: H. K. Thiesen
71000 Kanchanaburi
Wat Tham Khao Pun

GPS Parkplatz:
13.99940, 99.50382
Ein Wat mit Zugang zu einem Höhlensystem, in dem sehr viele Buddastatuen zu sehen sind. Steile Treppen sowie eine Engstelle könnten für ältere oder gehbehinderte Menschen ein Problem darstellen.



Foto: H. K. Thiesen
71110 Kanchanaburi
Wat Tham Suea

GPS Parkplatz:
13.95413, 99.60557
Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Wat in Krabi. Dies ist ein besonders prächtiges wirklich sehenswertes Bauwerk. Wem der Aufstieg über die Steile Treppe zu anstrengend ist, der hat die Möglichkeit einen Schrägaufzug zu benutzen. An Wochenenden und Feiertagen ist mit großem Andrang zu rechnen. Vom Wat aus hat man einen grandiosen Blick über die Landschaft. Überall auf dem Gelände hängen große Gongs. Einigen Gläubigen gelingt es durch Reiben eines Gongs, dass dieser einen sehr lauten durchdringenden Dauerton abgibt, der dann noch eine Zeit lan nachklingt. Die dazu notwendige Technik beherrschen allerdings nur wenige Menschen.


Foto: H. K. Thiesen
71150 Kanchanaburi
Hellfire Pass
GPS Parkplatz:
14.35307, 98.95497
Der Name Hellfire stammt vom Schein der Fackeln, die aufgestellt wurden um auch in der Nacht arbeiten zu können. Der Hellfire Pass ist ein Teilstück der Eisenbahn für die japanische Armee, die Thailand mit Burma verbinden sollte. Die Arbeiten wurden während dem II. Weltkrieg, von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern, unter mörderischen Bedingungen geleistet. Schätzungen zu Folge sind dabei 100 000 Zwangsarbeiter und 16 000 alliierte Kriegsgefangene zu Tode gekommen. Eine Dauerausstellung im Hellfire Museum vermittelt einen Eindruck, unter welch unmenschlichen Bedingungen die japanische Armee die Arbeiten vorantrieb. Vom Museum aus führt eine lange Außentreppe über einen anschließenden Weg, zum eigentlichen Hellfire Pass. Die Anlage vermittelt sehr anschaulich die Grausamkeiten des Krieges.


Foto: H. K. Thiesen
71150 Sai Yok
Sai Yok Noi Waterfall
GPS Parkplatz:
14.23794, 99.05759
Es handelt sich um einen recht großen Wasserfall, der direkt an der gleichnamigen Bahnstation und dem Highway 323 liegt. Er wird ausgiebig zum Baden und die Freiflächen davor zum Picknick genutzt. An Wochenenden ist dieser Ort total überlaufen. Es wird kein Eintritt verlangt.


Foto: H. K. Thiesen
71150 Kanchanaburi
Wampo-Viaduct
GPS Parkplatz Bahnstation:
14.10646, 99.16510
Von dieser Bahnstation kann man zu Fuß, über die Gleise zum Wampo-Viaduct gelangen. Eine Gefahr besteht dabei nicht, da die verkehrenden Züge, an dieser Stelle laut hupend und im Schrittempo, einfahren. Die Konstruktion wurde, wie die ganze Bahnstrecke, von alliierten Kriegsgefangenen für die japanische Besatzungsarmee, sowie Zwangsarbeitern, unter menschenverachtenden Bedingungen geschaffen. Es handelt sich um eine abenteuerliche Holzkonstruktion, die wirklich sehenswert ist. Auf dem kurzen Weg zum Viadukt kommt man direkt an der Kasae-Höhle vorbei. In der Höhle sind Buddhastatuen zu bestaunen.


Foto: H. K. Thiesen
71180 Kanchanaburi
Hin Dat Hot Spring
GPS Parkplatz:
14.62486, 98.72585
Die heiße Quelle ist keine wirkliche Sehenswürdigkeit sondern eher eine ideale Bademöglichkeit. Im Becken kann man durch entsprechende Positionierung die angenehmste selber Wassertemperatur wählen. Für Menschen mit Rückenleiden ist ein Bad in dem warmen Wasser eine Wohltat. Umkleidekabinen sind vorhanden.


Foto: H. K. Thiesen
71240 Sanghla Buri
Wooden Bridge/Mon Bridge
GPS:
15.145030, 98.450100
Die Mon Bridge ist etwa 850 Meter lang. Sie wird, nach der Horrai-Brücke in Japan, mit 897 Metern, als die zweitlängste Holzbrücke der Welt, anerkannt. Sie verbindet die Dörfer des Bergvolks der Mon mit Sangkhlaburi. Heutzutage ist die Brücke für Fahrzeuge gesperrt, es ist also inzwischen eine reine Fußgängerbrücke. Die Brücke kann nicht direkt angefahren werden. Die letzten Meter sind nur zu Fuß möglich. Das Bauwerk ist wirklich sehenswert.

Im Jahr 2013 stürzte Sie in Folge starker Überschwemmungen ein.
Bangkok Post vom 30.07.2017

Inzwischen wurde die Brücke wieder aufgebaut. Am Fuße der Brücke, auf der Mon-Seite, findet morgens um 06:00 Uhr die Speisung der Mönche statt. Dies ist keine Veranstaltung für westliche Touristen, die ich dort nur vereinzelt sah, sondern die Praktizierung buddhistischen Riten von Thais aus dem ganzen Land.


Foto: H. K. Thiesen
71240 Sanghla Buri
Wat Wang Wiwekaram
GPS Parkplatz neues Wat:
15.13254, 98.44479
Beim Fluten des Stausees wurde dieses Wat unter Wasser gesetzt. Als Ausgleich wurde am Ufer ein neuer Tempel erichtet. Das alte untergegangene Wat ragt noch teilweise aus dem See und kann mit dem Boot aufgesucht werden.


Foto: H. K. Thiesen
71240 Sangkhla Buri
Drei-Pagoden-Pass

GPS:
15.30162, 98.38664
Wenn man schon in Sangkhlaburi ist, ist es naheliegend den Drei-Pagoden-Pass
aufzusuchen. Leider handelt es sich dabei keinesfalls um eine Passstraße, sondern um eine langweilige Schnellstraße, an deren Ende sich der Grenzübergang zu Myanmar, sowie drei winzige, unscheinbare Pagoden befinden. Wir persönlich empfanden diesen Abstecher als Zeitverschwendung.


Foto: H. K. Thiesen
71250 Kanchanaburi
Erawan Nationalpark
GPS Parkplatz:
14.37564, 99.14425
Der Eintrittspreis beträgt 300 Baht für Ausländer und 100 Baht für Thais. Eine Reduzierung durch Vorzeigen eines thailändischen Führerscheins ist laut Aushang, seit 2015 nicht mehr möglich. Die ersten vier Wasserfälle sind durch halbwegs bequeme Treppen und Stege, noch relativ gut zu erreichen. Der fünfte Wasserfall ist zwar zum Teil auch mit Stegen und Treppen ausgebaut, diese sind allerdings manchmal extrem steil. Der Weg zum sechsten Wasserfall ist dann nur noch ein echter Naturpfad und damit sehr anspruchsvoll. Die Strapaze wird dann allerdings durch den Anblick eines kleinen Naturparadieses entlohnt. Den siebten Wasserfall haben wir uns dann, nach einem kurzen Versuch nicht mehr zugetraut und daher abgebrochen. Viele Besucher nutzen die Gelegenheit zum Baden.

Fazit
Die Erawan Wasserfälle sind evtl. noch ein klein wenig schöner als die Maeh Kamin Wasserfälle. Allerdings ist die Begehung, für untrainierte oder ältere Menschen, auch weitaus beschwerlicher. Eine sehr frühe Anreise (Öffnungszeit 8 Uhr) ist zu empfehlen, da später mit großen Menschenmassen zu rechnen ist. Wir waren durch unsere frühe Ankunft nahezu alleine im Park. Bei der Rückkehr nachmittags fluteten uns hingegen Menschenmassen entgegen. An Wochenenden oder Feiertagen dürfte im Park blankes Chaos herrschen.

Der Eintrittspreis enthält auch die Besichtigung der Phra That Cave am gleichen Tag. Diese ist einige Kilometer von den Wasserfällen entfernt. Der Höhleneingang ist nach einem 600 m langen, extrem steilen anstrengenden Aufstieg erreicht. Viele untrainierte oder ältere Menschen werden dieser Strapaze nicht gewachsen sein, wenn sie vorher schon bereits die Wasserfälle bezwungen hatten.


Foto: H. K. Thiesen
71250 Kanchanaburi
Huay Mae Khamin Waterfall
GPS Parkplatz:
14.64029, 98.98586
Bei der Einfahrt verbilligte sich, durch Vorzeigen meines thailändischen Führerscheins der Ticketpreis von 300 Baht auf 100 Baht, plus 20 Baht für das Fahrzeug. Kurz hinter dem Parkplatz befindet sich dann schon der erste Wasserfall. Bequeme Stege und Treppen ermöglichen auch unsportlichen oder älteren Menschen den Zugang zu den einzelnen Wasserfällen. Im Vergleich zu den bekannteren Erawan Wasserfällen ist die Wanderung weit weniger anstrengend und trotzdem vergleichbar schön. Zudem waren selbst nachmittags nur wenige Menschen vor Ort. Trotzdem dürfte es empfehlenswert sein die Wochenenden oder Feiertage zu meiden, da dann dort evtl. mit einem Andrang aus Bangkok zu rechnen ist. Viele Besucher nutzen die Gelegenheit zum Baden.


Foto: H. K. Thiesen
75000 Samut Songkhram
Maeklong Railway Market / Talad Rom Hoob
GPS Parkplatz:
13.40665, 99.99949
Die Attraktion dieses Marktes ist, dass die Eisenbahn direkt mittendurch fährt. Kurz vor jeder Zugfahrt räumen die Händler ihre Auslagen gerade soweit weg, dass der Zug gerade so eben durchfahren kann. Touristen aus aller Welt reisen extra an, um dieses Spektakel live erleben zu dürfen. Der Markt ist ansonsten nicht sonderlich sehenswert. Die Parkplatzsituation ist schwierig, da zu wenige zur Verfügung stehen.
Fahrzeiten: 06:20 - 08:30 - 09:00 - 11:10 - 11:30 - 14:30 - 15:30 - 17:40


Foto: H. K. Thiesen
75110 Samut Songkhram
Amphawa Floating Market
GPS Parkplatz:
13.42549, 99.95387
Öffnungszeiten: Freitag-Sonntag 12-20 Uhr
Eintritt frei

Anders als andere bekannteren schwimmenden Märkte, wie z. B. der Damnoen Saduak Floating Market, ist dieser Markt kein reines Spektakel für ausländische Touristen. Die überwiegende Zahl der Besucher sind tatsächlich thailändische Urlauber.


Foto: H. K. Thiesen
75110 Samut Songkhram
Tha Kha Floating Market
GPS Parkplatz:
13.47162, 99.99425
Öffnungszeiten: Samstag-Sonntag 7-12 Uhr
Eintritt frei

Ein winziger Floating Market der überwiegend thailändische Touristen anlockt.




Foto: H. K. Thiesen
75110 Samut Songkhram
Schwimmende Affen vom Klong Kone

GPS Anlegestelle:
13.336410, 99.962320
In den Mangroven leben Horden von Makaken, die nach Meeresgetier tauchen. Die oben angegebenen GPS-Koordinaten führen direkt zu einer Anlegestelle an der man ein Longtrailboote mieten kann. Die Schiffsführer kennen die Stellen an den die Affen zu finden sind und haben in der Regel auch immer Futter dabei. Bei unserer Ankunft war diese Anlegestelle allerdings verwaist. Da Mittagszeit war, besuchten wir das auf der gegenüberliegenden Seite befindliche, riesige Freiluftrestaurant und speisten dort. Auf Nachfrage orderte die Bedienung für uns ein Boot. Die Größe des Restaurants lässt darauf schließen, dass an Wochenenden oder Feiertagen dort ein großer Andrang herrschen könnte.


Foto: H. K. Thiesen
75110 Samut Songkhram
Wat Bang Kung
GPS Parkplatz:
13.44486, 99.94063
Ein von einem riesigen Baum völlig eingeschlossener, zugewachsener Tempel. Bei thailändischen Gläubigen ist er sehr beliebt.




Foto: H. K. Thiesen
77000 Prachuap Khiri Khan
Brillenlanguren
GPS Parkplatz:
11.78545, 99.81365
Eintritt: frei

An einem Hügel, auf einem Militärgelände gelegen, halten sich große Affenhorden der seltenen Brillenlanguren auf. Das Gelände hat mehrere Einfahrten, von denen manche geschlossen sind. Es ist daher also möglich, dass die Route des Navigationsgerätes zu einem der geschlossenen Tore führt. In diesem Fall ist einfach die nächste Einfahrt, die in Sichtweite liegt, zu suchen. Bei der Einfahrt wird man von einem Wachsoldaten kurz nach dem Grund der Fahrt befragt und die ID-Karte oder der Führerschein, eines der Passagiere einbehalten. Bei der Ausfahrt erhält man dieses Ausweispapier dann wieder zurück. Nach wenigen Kilometern ist das Ziel erreicht. Als wir ankamen, war kein einziges Tier zu sehen. Wir kauften vor Ort, an einem Verkaufsstand Maiskolben, das Lieblingsfutter der Tiere. Dabei wurden wir offenbar von den Affen beobachtet. Nachdem wir dann mit dem Futter winkten, näherten sich die Tiere ganz vorsichtig. Sie ließen sich streicheln und erwiderten diese Geste sogar. Diese niedlichen Tiere sind ausgesprochen liebenswürdig, zutraulich anfangs aber sehr zurückhaltend. Die kleinen Brillenlanguren sind die Liebenswürdigkeit in Person. Die Jungtiere besitzen ein gelbes Fell und sind noch sehr unbeholfen. Sie verhalten sich völlig anders, als die unverschämt frechen, aufdringlichen und teils sogar aggressiven Makaken, die viele Gegenden Thailands unsicher machen.


Foto: H. K. Thiesen
PLZ: 77120 Khao Sam Roi Yot
Sam Roi Yot Beach
GPS:
12.23749, 99.98880
Sehr ruhiger Strand mit einigen guten Restaurants und Hotels





Foto: H. K. Thiesen
PLZ: 77120 Khao Sam Roi Yot
Khao Daeng, Mangroven-Bootstour
GPS Bootsanlegestelle:
12.13505, 99.96081
Die Bootsanlegestelle ist nur wenige Meter vom Parkplatz entfernt.





Foto: H. K. Thiesen
PLZ: 77120 Khao Sam Roi Yot
Phraya Nakhon Cave
GPS Parkplatz:
12.20573, 100.00928
In der Höhle befindet sich ein sehr schöner Pavillon. Ein Loch in der Decke der Höhle, beleuchtet diesen je nach Sonnenstand in unterschiedlichem Licht. Gegen 10 Uhr vormittags wird der Pavillon am Besten ins Licht gesetzt. Besucher sollten dies unbedingt berücksichtigen. Der Weg zur Höhle ist sehr beschwerlich. Es handelt sich eigentlich nur um einen Pfad, der zuerst einmal vom einem Strand aus über einen Berg, zu einem anderen Strand führt, um dann einen weiteren Berg zu erklimmen. Es artet in ein Klettern aus, bei dem unregelmäßig in den Fels gehauene Stufen und festes Wurzelwerk den einzigen Halt bieten. Den ersten Berg, zwischen den zwei Stränden, kann man auch mit einem Motorboot (100 Baht pro Person und Richtung) umgehen. Die komplette Strecke ist in einer Stunde zu bewältigen. Es ist ratsam, genug Trinkwasser mitzunehmen. Nach dem Überwinden des ersten Bergs, also auf dem zweiten Strand, steht eine Raststätte mit sanitären Anlagen für eine Ruhepause und zur Stärkung zur Verfügung.
Eintrittspreise Naturschutzpark: Ausländer 200 THB, Thai 40 THB
Die Eintrittskarte gilt 2 Tage im ganzen Naturschutzpark und sollte daher aufbewahrt werden.


Foto: H. K. Thiesen
81000 Krabi
Hat Noppharat Thara Beach
GPS:
8.03891, 98.81589
Dieser Strandabschnitt liegt in der Nähe der Ao Nang Beach, ist aber ruhiger und beschaulicher.





Foto: H. K. Thiesen
81000 Krabi
Mangrovenbootstour - Chao Fah Pier
GPS Parkplatz Bootsanlegestelle:
8.06241, 98.91921
Wir fanden diese Tour schöner als die ähnliche Bootstour bei Khao Daeng.





Foto: M. Schlatter
81000 Krabi
Wat Tham Suea (Tiger Cave Temple)
GPS Parkplatz:
8.12438, 98.92463
Foto: M. Schlatter

Nach einem anstrengenden Aufstieg über 1237 Stufen bietet sich eine grandiose Aussicht. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Wat in Kanchanaburi.



Foto: H. K. Thiesen
81120 Krabi, etwa 57 km von Krabi enfernt
Emerald Pool/Sa Morakot
GPS Parkplatz:
7.921940, 99.260130
Zwei Seen, bei denen der untere auch zum Baden benutzt werden darf. An Wochenenden völlig überlaufen! Der Zugang zum oberen See ist ab 15 Uhr, im Interesse der Tierwelt, gesperrt. Die Wege zu den Seen sind gut ausgebaut.


Foto: H. K. Thiesen
81000 Krabi
Wat Tham Suea (Tiger Cave Temple)
GPS Parkplatz:
8.12438, 98.92463
Foto: M. Schlatter

Nach einem anstrengenden Aufstieg über 1237 Stufen bietet sich eine grandiose Aussicht. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Wat in Kanchanaburi.


Foto: H. K. Thiesen
82000 Phang Nga Bucht / Kho Panyi
4 Insel-Bootsfahrt, Bond-Felsen, Moken
GPS Parkplatz Anlegestelle:
8.403250, 98.511200
Durch einen James Bond Film berühmt geworden ist die Gegend heutzutage zu einem touristischen Rummelplatz geworden. Wir begnügten uns daher mit einer Bootstour ohne am Khao Phing Kan dem James Bond Felsen an Land zu gehen und in die Touristenmassen einzutauchen. Vom Boot aus ist die Sicht auf den Felsen beeindruckend. Der Besuch der Moken, die in den Reiseführern oft auch Seenomaden genannt werden, ist etwas zwiespältig. Einerseits ist es tatsächlich sehenswert, wie sich diese Menschen direkt auf dem Wasser eingerichtet haben und dort leben, andererseits ist es auch purer Touristenrummel, mit vielen Andenkenständen. Die Menschen verdienen damit eben ihren Lebensunterhalt.


Foto: H. K. Thiesen
84000 Surat Thani
Monkey Trainingscenter
GPS: 9.13102, 99.39157
Website
Ein echtes Trainingszentrum, bei dem der Tourismus nicht im Vordergrund steht. Es wird auf einen angenehmen gewaltfreien Umgang mit den Tieren wert gelegt. Es ist sinnvoll seinen Besuch mit der Schule vorab zu verabreden:
www.firstschoolformonkeys.com/


Foto: H. K. Thiesen
84250 Khao Sok
Khao Sok Nationalpark
GPS Parkplatz:
8.915460, 98.528400
Ein Teil des Dschungels, kann auf ausgeschilderten Wegen, auf eigene Faust, erkundet werden. Die anspruchsvolleren Touren sind, aus Sicherheitsgründen, nur unter Führung eines Guides zulässig. Mit Führer sind sogar Nachtwanderungen möglich.

≡ Menü

Alle Angaben ohne Gewähr!

© by Heinz Klaus Thiesen | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung